08.11.2014

08.11.2014 10. Mini-Devil-Cup U7/U9 in Erfurt

10 Jahre Mini-Devil-Cup: ein Jubiläum in schickem Design!

111 Starter aus 13 Thüringer Vereinen gingen bei der Jubiläumsausgabe unseres Mini-Devil-Cups an den Start. Gekämpft wurde auf drei Matten, überwiegend in Vierergruppen.

Aus teuflischer Sicht gab es bei den Turniersiegern wenige Überraschungen. Einmal mehr kämpften sich die Orlowski-Zwillinge offensiv aufs oberste Treppchen. Lucas und Ronja, die ja auch schon bei den etwas Älteren mithalten können, spielten ihre Routine aus und holten mit teils sehr schönen Techniken Gold. Einen weiteren teuflischen Turniersieg erkämpfte Schwergewicht Leon Böttner. Bei unseren Zweit- und Drittplazierten gab es zahlreiche gute Angriffe, Techniken und vor allem Entwicklungen zu bestaunen. Unseren Mannschaftspokal konnten wir (45 Punkte) knapp vor dem JC Jena (43 Punkte) und dem SV Schmalkalden 04 (37 Punkte) verteidigen!

Ein besonderes „Schmankerl“ stellten die einzigartigen Urkunden und T-Shirts sowie ein eigens für dieses Event entwickelter Trailer dar – alles designt durch unseren Künstler Alexander Dalbert, der zurzeit an der Burg Giebichenstein (Halle) „Multimedia/Virtual Reality Design“ studiert. Wahnsinn Alex, was du hier entwickelt hast!
Ein weiterer Dank geht an die vielen Sportler, Eltern, Trainer und Vereinsfreunde, die uns im Vorfeld und/oder am Turniertag einmal mehr einen reibungslosen Ablauf ermöglichten!

Teuflische Platzierungen

U7
Jolina Guttwein -28,6kg 3. Platz
Tom Anger -23,8kg 3. Platz

U9
Nils Orlowski -24,8kg 1. Platz
Svea Orlowski -26,9kg 1. Platz
Lucas Pencun -28,3kg 1. Platz
Ronja Klein -30,8kg 1. Platz (Beste Technikerin)
Leon Böttner -44,5kg 1. Platz
Lara Majoros -26,9kg 2. Platz
Maximus Stibbe -28,3kg 2. Platz
Tim Koch -29,6kg 2. Platz
Mohamed Almabrok -44,5kg 2. Platz
Merle Schmidt -27,5kg 3. Platz
Joe Lengefeld -38,3kg 3. Platz
Corvin Ohrmann -23,9kg 3. Platz
Linus Windrich -27,3kg 3. Platz
Felix Weinhardt -32,9 3. Platz

Herzlichen Glückwunsch!

Nach oben

08.11.2014

08.11.2014: Bundessichtungsturnier der Frauen U17 in Holzwickede

Frederike Fiedel bestätigt Topform und holt Bronze bei wichtigem DJB-Sichtungsturnier!

Nachdem Freddy bereits im September in Halle gezeigt, dass der Wechsel in die höhere Gewichtsklasse -57kg gut gelungen ist (Platz 3), galt es diese Leistung nun noch einmal beim fünften und letzten Bundessichtungsturnier dieses Jahres zu bestätigen.
Mit 33 Starterinnen aus dem gesamten Bundesgebiet musste sie sich gestern im nordrheinwestfälischen Holzwickede messen. Nach zwei vorzeitigen Siegen durch Bodentechniken musste sie sich der starken Coban (Baden) geschlagen geben. Mit drei weiteren Punktsiegen sicherte sie sich anschließend die Bronzemedaille!

Herzlichen Glückwunsch!!!

Nach oben

08.11.2014

08.11.2014 U11-Turnier beim PSV Weimar

Unsere kleine vierköpfige Delegation erkämpfte 2 mal Gold und 2 mal Silber!

Sophie Seegel 1. Platz
Lorenz Fiedel 1. Platz
Erik Avramenko 2. Platz
Fabio Stephan 2. Platz

Herzlichen Glückwunsch!

Nach oben

01.11.2014

01.11.2014: 18.Wartburg-Pokalturnier in Eisenach

Zu Gast bei Freunden…

Der Feiertag bot uns die Möglichkeit schon Freitag Mittag mit einer ersten „kulturhungrigen“ Gruppe Richtung Wartburgstadt aufzubrechen. So ging es für etwa die Hälfte unserer Sportler mit dem Zug nach Eisenach, um dort zunächst das Automobilmuseum zu besichtigen. Anschließend trafen wir dann gegen 16:00 Uhr alle, gemeinsam mit den Sportlern und Trainern des PSV Eisenach, in der Werner-Assmann-Halle zusammen. Etwa 60 Judoka aller Altersklassen absolvierten hier unter der Leitung von René Krause eine richtig gute Trainingseinheit. Danach wartete an der Trainingshalle des PSV Eisenach bereits eine Stärkung in Form von frischem Grillgut auf Sportler und Trainer. Während die Jüngeren, nachdem sie sich reichlich ausgetobt hatten, so langsam in ihre Schlafsäcke krochen, stand für die älteren Sportler noch eine kleine Nachtwanderung mit dem ein oder anderen Highlight auf dem Plan. In einer Gesprächrunde ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Samstag gingen wir dann mit 29 teuflischen Kämpfern beim 18. Wartburg-Pokalturnier an den Start. Angereist waren neben zahlreichen Thüringer Vereinen, Mannschaften aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Niedersachsen. Die meisten Gewichtsklassen waren gut gefüllt, sodass jeder unserer Platzierten auch wirklich siegen musste, um sich seine Medaille zu erkämpfen.
Mit jeweils vier gewonnenen Kämpfen sicherten sich Svea (7 Jahre!), Lorenz und Theresa den Pokal in ihren Gewichtsklassen, Muhamad musste dafür lediglich zwei Gegner bezwingen. Besonders erwähnenswert sind außerdem Lucas, der nur eine Niederlage einstecken musste und sich in einer großen Gruppe (-28kg, 13 Starter) Bronze erkämpfte, und Florian, der nach vier starken Siegen in einer niveauvollen Gewichtsklasse (-40, 8 Starter) ebenfalls nur ein Duell verlor. Arnold ging heute erstmals im Schwergewicht an den Start. In drei siegreichen Kämpfen konnte er hier vor allem seine Schnelligkeit ausspielen, auch er musste sich schließlich einmal geschlagen geben.
Am Ende stand für unsere 17 Medaillengewinner ein erfreulicher dritter Platz in der Mannschaftswertung zu Buche.

Ein herzliches Dankeschön für zwei ereignisreiche Tage geht an unsere Gastgeber vom PSV Eisenach – wir haben uns wie immer sehr wohl gefühlt!

Beste Genesungswünsche gehen an unsere „Heiligenstadt-Teufelin“ Zoe, die sich beim Turnier leider schwerer verletzt hat und noch immer vor Ort im Krankenhaus liegt.

Die Platzierungen:

U 10
Svea Orlowski -27kg 1. Platz
Lara Majoros -27kg 2. Platz
Kayleigh Braun -27kg 3. Platz
Ronja Klein -30kg 3. Platz
Lucas Pencun -28kg 3. Platz

U12
Lorenz Fiedel -29kg 1. Platz
Florian Fettke -40kg 2. Platz
Niclas Kühn +55kg 2. Platz
Lisa Marie Pufahl -30kg 3. Platz
Fabio Stephan -31kg 3. Platz

U15
Theresa Fiedel -63kg 1. Platz
Arnold Wegmann +66kg 2. Platz

U18
Muhamad Dzhamalutdinov -81kg 1. Platz

Männer
Frank Thiede +80kg 1. Platz
Stephan Pencun -80kg 2. Platz
Christoph Wünsch +80kg 2. Platz
Thomas Schiemann +80kg 3. Platz

Nach oben

25.10.2014

25.10.2014: Thüringer Landesmeisterschaften der Männer und Frauen in Harpersdorf

Frank Thiede erkämpft sich erneut den Meistertitel bei den Männern!

Mit Siegen über die Konkurrenz aus Erfurt, Schwarza, Schmölln und Harpersdorf sicherte sich unser Nachwuchstrainer Frank Thiede in einer der größeren Gruppen zum zweiten Mal in Folge den Landesmeistertitel bei den Männern. Damit löste der Schwergewichtler das Ticket für die Deutschen Pokalmeisterschaften im November 2014!

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Nach oben

11.10.2014

11.10.2014: Wroclaw Open U17 in Olesnica (POL)

Frederike holt Bronze im Nachbarland!

Bei den "Wroclaw Open" im polnischen Olesnica konnte sich Frederike im Limit -57kg (27 Starterinnen) einen Podestplatz erkämpfen.
Nach einem Auftaktsieg gegen eine Österreicherin musste sie sich im zweiten Kampf der späteren Turniersiegerin aus Polen geschlagen geben. Mit drei Siegen gegen Kämpferinnen aus Litauen, Österreich und Schweden kämpfte sie sich anschließend aufs Podest!
Noch bis kommenden Dienstag nimmt sie vor Ort am Internationalen Trainingscamp teil.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Nach oben

27.09.2014

27.09.2014 3. Saale-Pokal U17 - Bunddessichtungsturnier in Halle

Frederike gelingt der Sprung aufs Podest (Bronze) und damit ein guter Start in die zweite Jahreshälfte!

In Halle wurde heute das erste DJB-Sichtungsturnier nach der "Sommerpause" für die Judoka aus Mittel- und Norddeutschland ausgetragen. Mit einer Podestplatzierung gelang es Frederike einmal mehr auf sich aufmerksam zu machen. In einem starken Teilnehmerfeld musste sie sich lediglich der späteren Siegerin Kreuter (Berlin) geschlagen geben.

Herzlichen Glückwunsch!

Nach oben

20.09.2014

20.09.2014: Thüringer Landesmeisterschaften U13

Licht und Schatten - am Ende fünf Podestplätze für uns!

Die stark besetzten Landesmeisterschaften der U13 standen für uns in diesem Jahr unter keinem guten Stern.
Einmal mehr machten uns Verletzungen und Krankheit zu schaffen. Sportschülerin Theresa musste verletzungsbedingt absagen. Ein weiterer Sportler konnte zwar noch eingewogen werden, später aber krankheitsbedingt nicht mehr auf die Matte. Ein dritter kämpfte schwer erkältet.

Florin und Louis, die in diesem Jahr bereits Podestplätze bei der U15 LEM erkämpften, zeigten sich heute außer Form und schieden in der -37kg nach je zwei Siegen vorzeitig aus. Florian kämpfte sich in der selben Gruppe auf einen starken 3. Platz vor. U11er Lorenz musste sich nach sehenswerten Kämpfen lediglich einem Kontrahenten geschlagen geben - super!

Bei den Mädchen kämpfte Leichtgewicht Sophie, ebenfalls noch U11, ein tadelloses Turnier und sicherte sich nach konzentrierten Kämpfen den Meistertitel "bei den Großen" - Wahnsinn!
Lisa zeigte sich beständig und erkämpfte nach Silber im vorigen Jahr diesmal Bronze in einer starken Gewichtsklasse. Hanna konnte an ihre guten Leistungen des vergangen Wochenendes anknüpfen, kämpfte sich mit drei Siegen ins Finale, wo sie leider von einer unbequemen Kämpferin gestoppt wurde.

Die Platzierungen:
Sophie Seegel -30kg 1. Platz
Hanna Lena Siese -44kg 2. Platz
Lorenz Fiedel -29kg 2. Platz
Lisa Marie Pufahl -33kg 3. Platz
Florian Fettke -37kg 3. Platz

Herzlichen Glückwunsch!

Nach oben

14.09.2014

14.09.2014: 2. Tag Hörselbergpokal in Wutha Farnroda

10 Starter – 10 Medaillen!

Ein solider Start in die neue Saison gelang auch unseren älteren Nachwuchssportlern. In der U15 bestritt Justin sein bislang bestes Turnier. Nach zwei teils unnötigen Auftaktniederlagen meldete er sich wenige Sekunden nach Beginn des dritten Kampfes mit einem sauberen Ura-nage-Punkt zurück. Sein viertes Duell gegen Trainingskamerad Senan gewann er mit Festhalte – am Ende Silber: super! Auch Hanna erkämpfte sich mit reichlich Taktik und Konzentration Rang 2 in einer niveauvollen Gruppe.
In der U18 überzeugten alle teuflischen Starter. Freddi und Cedric konnten sich technisch überlegen schnell gegen ihren je einzigen Kontrahenten durchsetzen. Muhamad sicherte sich in einer volleren Gruppe mit vier Siegen ebenfalls Gold. Konrad musste sich lediglich dem Sportgymnasiasten Schulz (bzw. dessen unbequemen Griff) in einen starken Duell knapp geschlagen geben, bezwang seine anderen Gegner dann aber sehr souverän.

Wie schon am Vortag erkämpften unsere Sportler mit ihren guten Platzierungen Rang 3 in der Tageswertung der Vereine!

Alle Ergebnisse des Wochenendes im Überblick:

U10
Lucas Pencun -28kg 1. Platz
Ronja Klein -30kg 2. Platz
Maximus Stibbe -28kg 3. Platz
Erik Avramenko -31kg 3. Platz

U12
Lisa Marie Pufahl -33kg 1. Platz
Lorenz Fiedel -29kg 1. Platz
Sophie Seegel -30kg 2. Platz
Moritz Weinhardt -46kg 2. Platz
Fabio Stephan -31kg 3. Platz
Tim Suchsland -34kg 3. Platz
Florian Fettke -37kg 3. Platz
Niclas Kühn -55kg 3. Platz

U15
Hanna-Lena Siese -44kg 2. Platz
Florin Miller -37kg 2. Platz
Justin Walter -66kg 2. Platz
Louis Bradel -37kg 3. Platz
Bers Tataev -60kg 3. Platz
Senan Farzaliev -66kg 3. Platz

U18
Frederike Fiedel -57kg 1. Platz
Muhmad Dzhamal. -81kg 1. Platz
Cedric Oxfort -90kg 1. Platz
Konrad Schadt -66kg 2. Platz

Männer
Thomas Schiemann Allcat. 1. Platz

Herzlichen Glückwunsch!

Nach oben

14.09.2014

Der erste Tag beim Hörselbergpokal hatte einfach alles zu bieten.

Lisa und Lorenz beherrschten ihre Gegner und ließen ihnen keine Chance.
Lukas hat mit kämpferischer Leistung überzeugt und sich bis zum Finalsieg durchgekämpft.

Sophie, Ronja, Moritz, Eric, Maximus, Niclas, Flo, Tim und Marc, die mehr Kämpfe gewannen als verloren und zumindest zum größten Teil überzeugen konnten.

Die anderen Judokas müssen beim nächsten Wettkampf zeigen, was in ihnen steckt.

Der Held des Tages war Thomas. Er erkämpfte sich bei den Männern die Goldmedaille.
Er zeigte den jungen Wilden ihre Grenzen auf.

Ergebnisse vom 1. Wettkampftag beim Hörselbergpokal

Thomas 1. Platz
Lucas 1. Platz
Lorenz 1. Platz
Lisa Marie 1. Platz

Moritz 2. Platz
Ronja 2. Platz
Sophie 2. Platz
Eric 2. Platz

Maximus 3. Platz
Niclas 3. Platz
Flo 3. Platz
Tim 3. Platz
Marc 3. Platz

Nach oben

17.07.2014

12.07.2014: Mini-Keltenpokal U7/U9 in Bad Salzungen

Klein aber fein. Leider arg krankheitsgeschwächt reisten wir am Samstag mit nur 3 müden Kriegern nach Bad Salzungen zum Keltenpokal. Trotz gerade mal 35 anwesenden Kämpfern fand ein sehr schöner Wettkampf statt. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl bestritten Merle und Felix, leider erfolglos, nur einen Kampf und konnten sich daher am Schluss die Silbermedaille umhängen. Resul erlangte (leider kampflos) den 1. Platz. Vor der Siegerehrung, durfte dann noch jeder,der wollte, einige Freundschatskämpfe absolvieren. So sammelten alle drei Mattenteufel noch reichlich Wettkampferfahrungen, vor allem Merle die hier ihren allerersten Wettkampf absolvierte.

Herzlichen Glückwunsch an unsere 3 jungen Mattenteufel!

Platzierungen
Resul Tekin 1. Platz
Merle Schmidt 2. Platz
Felix Weinhardt 2. Platz

Nach oben

06.07.2014

06.07.2014 Mittelthüringer Meisterschaften der AK U9/U11 in Weimar

Mattenteufel erfolgreich in Weimar

Am Sonntag fanden in Weimar die Mittelthüringer Meisterschaften der AK U9 und U11 statt.
Trotz der hohen Temperaturen in der Halle, kämpften die Judoka wahrhaft teuflisch.
Lucas und Maximus starteten in einer Gewichtsklasse. Beide ließen sämtliche Konkurrenz hinter sich und standen sich schließlich im Finale gegenüber, dass Lucas für sich entschied.
Auch Ronja und Lene starteten in einer Gewichtsklasse. Ronja setze sich souverän durch und konnte somit ihren Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen.
Erste Plätze bei ihren ersten Meisterschaften belegten auch Lara, Kayleigh, Linus und Joe.
Mit 9 ersten Plätzen einem 2 und zwei dritten Plätzen können wir nun erfolgreich und zufrieden in die Sommerferien gehen.

Die Platzierungen:

U9

Lara Majoros -27,8 kg 1. Platz
Kayleigh Braun -24,3 kg 1. Platz
Ronja Klein -29,8 kg 1.Platz
Klara Siese -39,8 kg 1.Platz
Lucas Pencun -29,4kg 1. Platz
Linus Windrich -26,5 kg 1. Platz
Joe Lengefeld -35,3 kg 1. Platz
Lene Suchsland -29,8 kg 2. Platz
Maximus Stibbe -29,4 kg 2. Platz

U11

Lorenz Fiedel -28,7 kg 1. Platz
Fabio Stephan -30,9 kg 1. Platz
Sophie Seegel -30,0 kg 3. Platz
Jonas Nagler -28,7 kg 3. Platz

Nach oben

28.06.2014

2. Pokalturnier des KSV Budokan Heiligenstadt U9/U11/U13/U15

 Mit Ronja, Lorenz und Florin erhalten drei Teufel die Auszeichnung zum „Besten Techniker“ ihrer Altersklassen!

Zu einem letzten Pokalturnier in dieser Saison machten sich 19 Mattenteufel heute auf den Weg ins Eichsfeld. Mit 176 Startern war der Wettkampf nicht ganz so gut besetzt wie beim Debüt im vergangenen Jahr. Zur Vermeidung von Kampflossiegern bildete man daher fast durchgängig gewichtsnahe Gruppen.

Bei den Jüngsten kämpfte Ronja einmal mehr ein tadelloses Turnier. Da beim ersten Durchlauf der Kämpfe ihrer Gewichtsklasse einige Sportlerinnen gleich viele Duelle gewonnen hatten, entschied man sich einvernehmlich für eine Neuauflage - kein Problem für Ronja, die alle sechs Duelle klar für sich entschied und so eine würdige „Beste Technikerin“ ihrer Altersklasse abgab. Diese Auszeichnung erhielt auch U11er Lorenz, der in seiner gewohnten Ruhe und Konzentriertheit viel Geschick auf dem „sanften Weg“ bewies. In der U13 konnten sich mit Lisa, Theresa und Florin drei Sportler in ihren Gruppen durchsetzen. Für seinen beeindruckenden Seoi-nage erhielt Florin schließlich als dritter Teufel die Auszeichnung zum „Besten Techniker“.  Im Bunde der ältesten erkämpfte sich Theresa, die ebenso wie ihr jüngerer Bruder den Doppelstart wagte, mit drei gewonnenen Duellen den Doppelsieg. Hier zeigte sich außerdem auch der stets von Selbstzweifeln geplagte Arnold in guter Form. Nach einer Auftaktniederlage gegen den Mitteldeutschen Meister meldete er sich mit zwei Siegen zurück.

Dank der guten Zeitplanung des Gastgebers konnten die älteren Sportler (Eltern, Betreuer…) später anreisen und ohne größere Wartezeiten in das Turnier einsteigen – ein Segen!    

6 mal Gold, 5 mal Silber und 8 mal Bronze brachten uns im Kreis der 16 angereisten Vereine am Ende einen schicken Pokal für den dritten Platz in der Mannschaftswertung ein!

 

Die Platzierungen:

 

U9

Ronja Klein -30,9kg 1. Platz (Beste Technikerin)

Lara Maria Majoros -24,7kg 2. Platz

Lucas Pencun -27,4kg 2. Platz

Lene Suchsland -30,9kg 3. Platz

 

U11

Lorenz Fiedel -28,6kg 1. Platz (Bester Techniker)

Jonas Nagler -28,0kg 2. Platz

Sophie Seegel -28,9kg 3. Platz

 

U13

Lisa Marie Pufahl -32kg 1. Platz

Theresa Fiedel -57kg 1. Platz

Florin Miller -34,4kg 1. Platz (Bester Techniker)

Louis Bradel -38kg 2. Platz

Lorenz Fiedel -31,0kg 3. Platz

Tim Suchsland -34,4kg 3. Platz

John Richter -38kg 3. Platz

 

U15

Theresa Fiedel -57kg 1. Platz

Arnold Wegmann -66kg 2. Platz

Caroline Dalbert -48kg 3. Platz

Joana ten Napel -52kg 3. Platz

Justin Walter -63kg 3. Platz

Nach oben

21.06.2014

21.06.2014: Mitteldeutsche Meisterschaften U15 in Riesa

Theresa erkämpft bei ihrer ersten Mitteldeutschen Meisterschaft Silber!

Bei den gestrigen Mitteldeutschen Meisterschaften gingen wir mit den sechs Sportlern an den Start, die sich bei der LEM vor vier dafür qualifiziert haben.

U13erin Theresa erkämpfte sich mit drei vorzeitigen Siegen im Limit bis 57kg den Einzug ins Finale. Dabei überzeugte sie vor allem durch einen starken Übergang vom Stand in den Boden und eine gut sichtbare Verbesserung bei der Durchsetzung ihres Stils. Im Finale musste sie sich leider der zwei Jahre älteren Dreyer vom gastgebenden VfL Riesa klar geschlagen geben - nichtsdestotrotz eine überzeugende Leistung unserer "mittleren Fiedel"!

Für die übrigen Teufel hingen die Trauben heute deutlich zu hoch. Florin und Louis, die ebenfalls noch U13 sind, zeigten teilweise gute Ansätze, die auf bessere Ergebnisse in den kommenden Jahren hoffen lassen. Späteinsteiger Justin kämpfte in seinem ersten Duell unerschrocken und offensiv und musste sich erst in der Verlängerung aufgrund einer nicht ganz gerechtfertigten Bestrafung geschlagen geben. Letztlich waren bei unseren drei schwereren Jungs aber große Unterschiede zur Leistungsspitze in ihren Gewichtsklassen zu sehen, die sicherlich auch auf Einstellungsfragen zurückgeführt werden müssen.

Nach oben

14.06.2014

14.06.2014: Puffbohnen-Cup U12/U15 in Erfurt

Bei unserem diesjährigen Puffbohnen-Cup gingen elf Vereine an den Start. Neben allen Erfurter Vereinen reisten Teams aus Weimar, Isseroda, Eisenach, Mühlhausen, Schmalkalden und Heiligenstadt an.
Aus unseren Reihen gingen 23 Sportler ins Rennen. Während bei den Jüngeren gewichtsnahe Gruppen mit zumeist sechs Startern gebildet wurden, kämpften die älteren in festen Gewichtsklassen.

Hier die teuflischen Platzierungen:

U12
Lorenz Fiedel -28kg 1. Platz
Tim Suchsland -33kg 1. Platz
Florian Fettke -37,5kg 1. Platz
Sophie Seegel -29,6kg 2. Platz
Jason Guttwein -46,3kg 2. Platz
Fabio Stephan -33,0kg 3. Platz
Marc Müller -36,0kg 3. Platz
John Richter -37,5kg 3. Platz
Tim Koch -46,3kg 3. Platz
Niclas Kühn -53,7kg 3. Platz

U15
Florin Miller -34kg 1. Platz
Caroline Dalbert -48kg 1. Platz
Joana ten Napel -52kg 1. Platz
Theresa Fiedel -57kg 1. Platz
Louis Bradel -37kg 2. Platz
Hanna Lena Siese -44kg 2. Platz
Bers Tataev -60kg 2. Platz
Senan Farzaliev -66kg 2. Platz
Arnold Wegmann -66kg 3. Platz
Justin Walter -66kg 3. Platz
Vanessa Pelger +63kg 2. Platz

Nach oben

07.06.2014

07.06.2014: 1. Neustädter Sommer-Turnier U8/U10/U12

Svea Orlowski gewinnt den Techniker-Pokal beim ersten Neustädter Sommer-Turnier!

Trotz großer Hitze haben sich 14 teuflische Judoka am Samstag auf den Weg nach Neustadt/ Orla gemacht, wie auch 70 weitere Sportfreunde. Es wurde in den Altersklassen U8, U10 und U12 gekämpft. Trotz der wenigen Teilnehmer war die Fahrt nicht umsonst, da viele Freundschaftskämpfe organisiert wurden.

Mit starker Leistung zeigte sich Svea, die ihren Kampf mit einem schönen O-goshi gewann. Auch ihr Zwillingsbruder Nils konnte seine 2 Kämpfe vorzeitig gewinnen. Bei einem spannenden Kampf konnte sich Felix gegen seinen Vereinskameraden Resul durchsetzen. Als Jüngster konnte Tom zwar keinen Kampf für sich entscheiden, zeigte aber trotzdem viel Siegeswille und Freude.
Theresa sammelte heute ihre ersten Erfahrungen als Co-Trainer.

Wir gratulieren allen und wünschen ein schönes Pfingstwochenende.

Die Platzierungen:

U8
Svea Orlowski -26,0 kg 1. Platz + Technikerpreis
Nils Orlowski -24,5 kg 1. Platz
Tino Gaudig -27,2 kg 1. Platz
Felix Weinhardt -30,1 kg 1. Platz
Corvin Ohrmann -22,1kg 2.Platz
Resul Tekin -33,1kg 2.Platz

U10
Joe Lengefeld -31,5 kg 1. Platz
Maximus Stibbe -26,4kg 2. Platz
Tom Anger -22,6kg 3.Platz
Mohammed Almabrok-40,0kg 3.Platz
Samed Benzer -37,1kg 3.Platz
Linus Windrich -26,4kg 3.Platz

U12
Tim Koch -45,2 kg 1. Platz
Lorenz Fiedel -28,6kg 1.Platz

Nach oben

31.05.2014

31.05.2014 9. Rudolstädter Heidecksburgpokal U11/U13

Vier Teufel siegen im Kampf um das „weiße Gold“!

Beim Heidecksburgpokal des SV Schwarza gingen in diesem Jahr ca. 250 Starter aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg ins Rennen. Wir reisten mit neun Sportlern an.
Bei den Jüngeren musste Lorenz (-28,7 / 7 TN) neben zwei Siegen eine Niederlage im Pool hinnehmen. Mit einem schönen Ko-uchi-gari konnte er das Halbfinale innerhalb weniger Sekunden gewinnen. Im Finale nutzte er die Chance zur Revanche und setzte sich gegen seinen Poolkontrahenten durch. Jonas (-28 / 7 TN) bestätigte seine gute Form in diesem Jahr: nach zwei offensiv erkämpften Siegen und zwei Niederlagen stand Bronze zu Buche. Großes Pech hatte Fabio, der trotz zwei gewonnener Kämpfe aufgrund einer ungünstigen Poolkonstellation ausschied – nichtsdestotrotz ein starker Wettkampf von ihm!
In der U13 kämpfte sich Florin (-34 / 10 TN) mit drei technisch-starken Siegen ins Finale. Hier traf er auf Jordanov (Schleiz), der ihn letzte Woche bei der LEM U15 am Finaleinzug hinderte. Heute dominierte Florin das Duell, das er schließlich mit einem starken Uchi-mata beendete – ein wichtiges Achtungszeichen vor den anstehenden Mitteldeutschen Meisterschaften. Lisa (-30 / 2 TN) hatte nur eine Gegnerin: die Sportschülerin Junger (Jena) besiegte sie mit einem schönen Hüftwurf. Auch Theresa (-57 /<wbr></wbr> 3 TN) traf auf wenig Konkurrenz. Nachdem sie sich zunächst mit einer Vorwärts-Rückwärts-Kombinati<wbr></wbr>on gegen eine Brandenburgerin durchsetzte, siegte sie im zweiten Duell mit Festhalte.
Unsere Platzierten durften sich über neu-designte Porzellanmedaillen der Volkstedter Manufaktur freuen. Darüber erkämpfte unsere kleine Delegation einen Teller für den vierten Platz in der Mannschaftswertung!

Platzierungen

U11
Lorenz Fiedel -28,7kg 1. Platz
Jonas Nagler -28,0kg 3. Platz
Sophie Seegel -29,0kg 3. Platz
Fabio Stephan -29,9kg 5. Platz

U13
Lisa Marie Pufahl -30kg 1. Platz
Theresa Fiedel -57kg 1. Platz
Florin Miller -34kg 1. Platz

Nach oben

24.05.2014

24.05.2014: Landeseinzelmeisterschaften U15 in Schmölln

Starkes Mannschaftsergebnis: 6 Medaillen für unsere "junge Jugend"!

Die Platzierung:

Theresa Fiedel -52kg 2. Platz
Louis Bradel -37kg 2. Platz
Florin Miller -34kg 3. Platz
Bers Tataev -60kg 3. Platz
Arnold Wegmann -66kg 3. Platz
Justin Walter -66kg 3. Platz

Nach oben

17.05.2014

17.05.2014 Offene Thüringer Meisterschaft Ü30/Ü45

Thomas und Christoph kämpfen sich auf's Podest!

Eine zweiköpfige teuflische Delegation ging heute bei den Landesmeisterschaften der Senioren und Senioritas an den Start. Thomas musste erstmals in der "höheren" Altersklasse antreten (kaum zu glauben, aber wahr!). Hier kämpfte er gewohnt souverän. Leider verkalkulierte er sich im letzten Kampf, indem er die Wirkung der gegnerischen Bodentechnik unterschätzte - Silber für ihn!
Christoph, der heute erstmals für uns antrat, hielt stark dagegen, scheiterte diesmal aber noch an seiner Unerfahrenheit - am Ende eine verdiente Bronzemedaille. Kampfhungrig ließ er es sich nicht nehmen, zusätzlich sowohl in der All-Kategorie als auch in den Mannschaftskämpfen anzutreten.

Die Platzierungen

Thomas Schiemann Ü45 -90kg Silber
Christoph Wünch Ü30 +100 Bronze

Herzlichen Glückwunsch!

Nach oben

17.05.2014

17.05.2014 Bambino-Tunier U8 beim Kodokan Erfurt

Unsere jüngsten Wettkämpfer holen 3 x Gold, 1 x Silber und 6 x Bronze!

Bei einem kurzweiligen Wettkampf (Ende schon kurz nach 12:00 Uhr) des Kodokan Erfurt gingen heute 10 Mattenteufel in der Halle des König-Luise-Gymnasiums an den Start.

Besonders hervorzuheben sind unsere drei Turniersieger. So zeigte sich Corvin bei seinem ersten Wettkampf entgegen seines gewohnten Rumalberns im Training heute durchweg sehr konzentriert. Auch Tino lieferte bei seinem ersten Turnier einen tadellosen Einstand. Svea, die erfahrenste im Bunde, zeigte einmal mehr unbedingten Siegeswillen. Zweitplatzierter Resul, der ebenfalls sein erstes Turnier hatte, bot mit seinen guten Techniken eine überzeugende Kampfleistung! Die weiteren teuflischen Starter zeigten viele gute Ansätze und waren mit Spaß aber auch dem nötigen Ernst bei der Sache.

Die Platzierungen

Gold:
Svea Olowski
Tino Gaudig
Corvin Ohrmann

Silber:
Resul Tekin

Bronze:
Jolina Guttwein
Shirley Eberhardt
Tom Anger
Jaden Braun
Nils Orlowski
Felix Weinhardt

Herzlichen Glückwunsch!

Nach oben

11.05.2014

11.05.2014: 22. Internationaler ega-Pokal U13 in Erfurt

Theresa erkämpft Silber, Florin zeigt fünf starke Kämpfe!

Beim „Hochkaräter“ der unter 13-jährigen, gingen in diesem Jahr 350 Starter aus sämtlichen Regionen Deutschland sowie einige ausländische Teams ins Rennen. Mit fünf Sportlern waren wir Mattenteufel vertreten.

Medaillenfavoritin Theresa (-53kg, 8 Starterinnen) wurde ihrer Rolle gerecht. Zügig gewann sie ihre drei Poolkämpfe. Gegen Luter (Weiden) setzte sie sich mit einer stark herausgearbeiteten Tate-shiho-gatame durch, gegen Späthe (Heiligenstadt) mit Uchi-mata und anschließender Festhalte und gegen Hemmpel (Neubrandenburg) mit Ko-uchi-gari und Uchi-mata. Im Halbfinale bezwang sie die Israelin Druker ebenfalls mit Uchi-mata und Haltegriff. Und auch das Finale gegen De Boor (Halle) begann verheißungsvoll: so kam es auch hier frühzeitig zu einem scheinbar erfolgreichen Uchi-mata-Angriff. Erstmals an diesem Tag hatte Theresa jedoch versehentlich um den Kopf gegriffen - statt des erhofften Sieges eine gerechtfertigte Bestrafung für unsere Kämpferin. Leider ließ sie sich davon so sehr irritieren, dass sie im folgenden Angriff völlig von ihrem Konzept abkam und sich von ihrer Gegnerin folgenschwer umrennen ließ – ärgerlich, aber eine wertvolle Erfahrung und eine solide Silbermedaille!

Florin, dessen Kämpfe sich so ziemlich über den kompletten Wettkampftag verteilten, startete einmal mehr in der vollsten Gewichtsklasse: -37kg (41 Starter). Im Auftaktkampf gegen Hauschild (Hildesheim) zeigte er viele gute Wurfansätze, die letztlich zwar keine Wertung aber eine klare Hantai-Entscheidung zur Folge hatten. Im nächsten Duell wartete internationale Konkurrenz: gegen den Ungarn Zsenor setzte sich Florin mit Bestrafung durch. Gegen den starken Reuter (Rudow/Berlin) fand der Mattenteufel im Achtelfinale leider keine wirksamen Mittel. Da dieser zu den späteren Finalisten gehörte, zog Florin in die Trostrunde ein. Erneut konnte er hier gegen Gogol (Hannover) punkten, bevor er sich schließlich in einem heißen Duell dem Israeli Perlshtein geschlagen geben musste. Damit beendete Florin das Turnier als bester Thüringer seiner Gruppe auf Rang 9. All seine Kämpfe gingen über die volle Kampfzeit und waren von einem sehr reifen Kampfstil, viel Konzentration und Taktik geprägt – stark!

Hanna (-44kg, 21 Starterinnen) zeigte sich wieder einmal sehr aufgeregt. Dennoch konnte sie ihren ersten Kampf gegen Vanderschaeghe (NRW) durch Ko-uchi-maki-komi gewinnen. In den beiden folgenden Duellen war leider wenig von ihren guten Trainingsleitungen zu sehen - ein unnötig frühes Ausscheiden.

Tim und Lisa konnten ihren starken Gegnern in diesem Jahr leider noch nicht viel entgegensetzen. Beide haben aber im nächsten Jahr die Chance noch einmal richtig anzugreifen.

Nach oben

10.05.2014

10.05.2014 17. Internationaler Messe-Cup in Erfurt

Und hier ein kleiner Abriss des 17. Internationalen Thüringer Messe-Cups aus mattenteuflischer Sicht:

Knapp 600 Teilnehmer aus rund 180 in- und ausländischen Vereinen traten in der modifizierten Altersklassen U 16 – es wurde nach den Regeln der U 18 (mit Ausnahme der auf drei Minuten reduzierten – angesichts der enormen Teilnehmerzahl eine richtige Entscheidung – Kampfzeit) gekämpft – in ihren Gewichtsklassen im KO-System mit doppelter Trostrunde gegeneinander an. Unter die Teilnehmer mischten sich unsere zwei Mattenteufel Konrad Schadt (-66kg) und Magomed Dzhamalutdinov (-73kg).

Während Konrads Gewichtsklasse das Turnier auf Matte 4 eröffnete dauerte Mamads Einsatz bis zum späten Nachmittag. Leider steckte Letzterem die lange Wartezeit in den Knochen und er konnte nicht an seine guten Trainingsleistungen anknüpfen. Nach wenigen Sekunden war das Turnier für ihn vorbei. Gegen Markus Seifert aus Offenbach reichte eine Sekunde der Unaufmerksamkeit, um nach einem halb gelungenen Angriff und nach der Zwischenlandung auf den Knien nach hinten umgerannt zu werden. Aus der Sicht des „Außenstehenden“ hätte sicher ein Waza-ari gereicht. Die Kampfrichter entschieden jedoch auf Ippon, was aufgrund des in der Folge verlorenen Kampfs seines Bezwingers das Aus für Mamad bedeutete.

Konrad bekam es im ersten Kampf mit dem Backnanger Ioannis Panagiotidis zu tun. Mit positivem Judo und einem gelungenen Abschluss mit O-goshi gewann er souverän. Gegen den späteren Turniersieger Kilian Ochs vom Brandenburger Judoverband hielt Konrad zwar die gesamte Kampfzeit durch. Ihm gelang jedoch nicht ein zwingender Angriff. Seine ganze Aufmerksamkeit war durch die andauernden Aktionen seines Gegners gebunden. Im ersten Kampf der Trostrunde gegen Richard Gottschalch vom Judoverband Sachsen konnte Konrad zumindest die erste Hälfte auf ganzer Linie überzeugen. Bis dahin führte er durch zwei erfolgreiche Techniken mit Waza-ari und Yuko. Warum er dann das Kämpfen auf ein Minimum beschränkte, weiß wahrscheinlich nicht mehr er selbst. Aber schließlich reichte es für einen überzeugenden Sieg. Allerdings hatte er scheinbar so viel Kraft investiert, dass ihm selbige in seinem letzten Kampf fehlte. Gegen Dimitrij Krist vom Landesverband Bayern wäre sicher mehr drin gewesen. Doch mit dessen Fassart kam Konrad nicht zurecht, ließ sich durch eine eigentlich nicht zwingende Technik zu Boden bringen und konnte sich aus der anschließenden Festhalte nicht mehr befreien.

Für unsere beiden Mattenteufel war es sicher sehr lehrreich. Es gibt einiges zu tun, um gerüstet zu sein für die nächsten großen Herausforderungen. Trotzdem gibt es sehr positive Ansätze, auf die wir aufbauen können.

Nach oben

12.04.2014

12.04.2014: Landesmeisterschaften U11 in Jena

In der Altersklasse U 11( Jahrgang 2004 / 2005 / 2006 ) in Jena gingen in diesem Jahr 167 Jungen und 77 Mädchen aus 39 Vereinen über die Waage um Ihren Landesmeister zu ermitteln.

Die Mattenteufel gingen mit 13 Kämpfern auf die Matte, davon 8 mit dem jüngsten Jahrgang 2006.
Die Ergebnisse im Kurzticker 1x Gold , 3x Bronze , 2x 5.Platz .

Unser " Goldjunge" Lorenz Fiedel kämpfte in seiner Gewichtsklasse (bis 26,6
kg) mit 16 Startern souverän und zielstrebig. Gewann alle seine 4 Kämpfe vorzeitig! Endlich klappten bei Lorenz die Kombinationen Vor/ Zurück. Lediglich die Zielstrebigkeit schneller mit der Spezialtechnik anzugreifen muß noch verbessert werden.
In der gleichen Gewichtklasse kämpfte auch Jonas Nagler. Zu Beginn sehr aufgeregt, konnte er dann 2 Kämpfe erfolgreich absolvieren. Im Kampf um Platz 3 fehlte dann das letzte Quentchen Glück.
Lob an Jonas für seine Entwicklung - weiter so!

Auf Eric Avramenko warteten in der Gewichtsklasse ( bis 26,6 kg ) ebenfalls
16 Starter. Eric ging sehr engagiert in seine Kämpfe und konnte 2 erfolgreich für sich entscheiden. Um den Einzug in das Finale scheiterte er an Florian Leffler aus Schmalkalden. Der Kampf um Bronze war etwas holbrig, aber am Ende erfolgreich für Eric. Gratulation zur Bronzemedaille. Bei etwas mehr Training ist im nächsten Jahr das Finale möglich.
Der 2. Mattenteufel in dieser Gewichtsklasse war Linus Windrich. In der Vorrunde kämpfte Linus tapfer, konnte aber seine Technik nicht anbringen. In der Hoffnungsrunde besiegte er den Starter aus Heringen.
Musste sich aber im nächsten Kampf geschlagen geben. Gute Ansätze, weiter so Linus.

Fabio Stephan startete in der Gewichtsklasse bis 28,9 kg. Auch hier 16 Starter. Fabio wollte seinem früheren Trainer ( der für diesen Wettkampf
angereist war ) zeigen, was er bei den Mattenteufeln gelernt hat.
Der erste Kampf dauerte nur Sekunden und sein Gegener lag auf der Matte.
Im 2. Kampf musste sich Fabio mit Daniel Weber ( PSV Eisenach) auseinandersetzen. Nach Anfangsschwierigkeiten konnte Fabio zu seinem Kampf finden und siegreich von der Matte gehen. Im Kampf um das Finale wartete ein unbequemer Gegener. Fabios Angriffe wurden 2 mal erfolgreich gekontert. Im Kampf um Platz 3 zeigte Fabio seine steigende Tendenz, kämpfte übersichtlich und erfolgreich. Bronze
- Glückwunsch !!!!

Sophie Seegel ging mit viel Trainingsrückstand und leicht angeschlagen in das Turnier in der Gewichtsklasse bis 28,9 kg mit 13 Starterinnen. Etwas fahrig der Beginn. Nach Anfeuerung der Trainer konnten 2 Vorrundenkämpfe durch Sophie erfolgreich beendet werden. Im Kampf gegen die spätere Landesmeisterin Samantha Pachali / JSV Auma fand Sophie kein Mittel und unterlag.
Im Kampf um Platz 3 wollte Sophie unbedingt gewinnen, aber Angeschlagenheit und Trainingsrückstand ließen das nicht zu. Am Ende Platz 5, ein Lichtblick, den es nun auszubauen gilt.

In der Gewichtsklasse bis 26,6 kg der Mädchen gingen unsere Mattenteufel mit
3 Starterinnen auf die Matte. Kayleigh Braun, Ronja Klein und Laura Maria Majoros sind alle Jahrgang 2006. Alle hatten ein Freilos im ersten Kampf und waren so aufgeregt, dass Niederlagen folgten.
Große Überraschung des Tages war Ronja. Mit vielen Hummeln im Bauch, rutsche Sie in eine Festhalte und verlor. In der Hoffnungsrunde konnte die sehr ehrgeizige Ronja ihre Trainingergebnisse umsetzen und ihre Kämpfe für sich entscheiden und die Bronzemedaliie als eine der Jüngsten gewinnen. Tolle Leistung. Kayleigh und Laura Maria mussten sich zwar auch Ihren Hoffnungsrundenkampf geschlagen geben, aber beide haben noch 2 mal die Chance ( wie alle 2006 Jahrgänge !!!!! ) in dieser Altersklasse Meister zu werden. Also viel Erfolg im Training.

Unsere Starter Joe Lenefeld ( bis 35,5 kg) Maximus Stibbe ( bis 26,6 kg ) und Klara-Luisa Siese ( 36,3 kg ) alle Jahrgang 2006 ,absolvierten 2 Kämpfe in ihrer Gewichtsklasse und mußten die "noch" Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen.
Klara wehrte sich tapfer und versuchte Ihre Spezialtechnik zum Ansatz zu bringen. Es fehlte zum Erfolg nicht viel und wird duch Ihrer fleißigen Trainingseinsatz bald Früchte tragen.

Gleiches gilt für Maximus, sehr gute Ansätze, keine Angst vor dem Gegener, nur die Erfahrung fehlt noch. Das lässt für die Zukunft positiv hoffen.

Joe kassierte ebenfalls 2 Niederlagen. Diese wären aber mit mehr ernsthaftem Einsatz vermeidlich gewesen. Hierzu ist aber regelmäßigere Trainingsteilnahme und Aufmerksamkeit in Training erforderlich, denn die Grundlagen sind vorhanden.

An alle unsere Glückwünsche und weiterhin viel Spass und Erfolg im Training und ein schönes Osterfest und Ferien. ( Ich hoffe eininge nutzen unser Ferientrainingsangebot !!!! )

Nach oben

09.03.2014

08.03.2014: Jungen- und Mädchen-Pokalturnier U9/11/13/16 in Schmalkalden

Svea, Ronja, Nils und Tim sichern sich Gold!

Der SV Schmalkalden 04 konnte bei seinem Traditionsturnier in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung verzeichnen. Am Start waren 380 Kämpfer aus 31 Vereinen, darunter 21 Mattenteufel.

Überzeugen konnten an diesem Tag vor allem unsere Jüngsten. Einmal mehr stellten die Orlowski-Zwillinge mit jeweils drei Siegen ihr Talent unter Beweis. In einer anspruchsvollen Gruppe „biss“ sich Ronja durch und erkämpfte ebenfalls Gold.

Bei den unter 11-jährigen konnte Lorenz in einer vollen Gruppe (-27,7; 9 TN) nach drei Siegen erst im Finale gestoppt werden, beeindruckend war vor allem sein Uchi-mata.

In der U13 schieden die meisten unserer Kämpfer leider vorzeitig aus. Louis (-37kg, 13 TN) fuhr zwei schöne Siege mit Taio-otohi und Sankaku ein, schrammte letztlich aber doch noch knapp am Podest vorbei. Lediglich Leichtgewicht Tim konnte in diesem Altersbereich überzeugen und erkämpfte mit drei Siegen Gold.

In der U16 stellten wir mit unserem Aufgebot wieder fast ausschließlich den Jüngsten der drei Jahrgänge. So fehlte hier und da einfach die Erfahrung und das technische Repertoire um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Muhammad, als unser einziger ältester Jahrgang, zog mit zwei starken Siegen ins Finale ein. Hier unterlag er seinem Dauerkontrahenten Stock (Kodokan Erfurt) knapp mit einem Shido.     

Herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnern!

Nach oben

02.03.2014

02.03.2014: Deutsche Meisterschaften U18 in Herne

 Nach drei Siegen über Stüber (Berlin), Neuhoff (NRW) und Grodtmann (Rheinland) stand Frederike bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft heute Morgen im Halbfinale. Dort musste sie sich der Süddeutschen Meisterin Ertl (Bayern) geschlagen geben.

Im Kampf um Bronze ging es für unsere Sportschülerin gegen die zwei Jahre ältere Pauline Starke (Judo-Team Hannover). Erst im Hantai-Entscheid konnte die Niedersächsin dieses Duell knapp für sich entscheiden.

Mit dem 5. Rang erkämpft „Freddy“ die bislang beste Platzierung unseres jungen Vereins bei Deutschen Meisterschaften. Wir sind unglaublich stolz und gespannt, wie sie sich in den kommenden Jahren weiterentwickelt!

 Es sind Cedrics ersten Deutschen Meisterschaften. Als einer der Jüngsten im Starterfeld von 24 Teilnehmern in der Gewichtsklasse  - 81 kg.

In einer der am stärksten besetzten Gewichtsklasse hofften wir auf das Losglück. Leider bekam Cedric gleich Valentin Kiesche vom SC Berlin (schon  2013 Teilnehmer der DEM U18).

Am Anfang konnte Cedric noch mithalten und seine Spezialtechnik ansetzen, aber leider nicht durchziehen. Eine kleine Unkonzentriertheit nutze Valentin aus und ging als Sieger von der Matte.

In der Hoffnungsrunde wartete kein Unbekannter. Eduart Tippel von JC Rüsselsheim (5. Platz DEM U18 2013 ). Eduart war von Anfang an der Bestimmende und lies Cedric keine Chance.

Fazit der DEM: Die Teilnahme an so einem großen Event zu schaffen war schon ein Erfolg. Hier ging es um Sammeln von Eindrücken und Lernen. Es wurden viele Auseinandersetzungen beobachtet und analysiert. Viele Eindrücke , die nun im Training umgesetzt werden.

Wir freuen uns schon auf die DEM 2015 in der Altersklasse U 18!.

Nach oben

23.02.2014

22.02.2014: 20. Pharmaturnier U13/U16 in Kremmen/Oranienburg

Fiedel-Schwestern holen Doppelgold bei Brandenburgischem Sichtungsturnier

Freitag Nachmittag brachen wir mit zwei PKWs Richtung Oranienburg auf. Nachdem unsere Sportschülerin Frederike in der Vergangenheit schon einmal mit dem Team des SV Schwarza erfolgreich am Pharmaturnier teilnahm, wollten wir dieses Jahr erstmals selbst mit einer kleinen Delegation am Turnier des JC Samura Oranienburg teilnehmen. Nach längerer Fahrt nutzten wir die Gelegenheit unsere Starter schon Freitag Abend einwiegen zu lassen. Anschließend ging es in die Unterkunft nach Neuendorf, wo wir uns bei einem gemeinsamen Abendbrot stärkten und unsere Zimmer bezogen.
Nach einer nicht ganz so entspannten Nacht (Betten!) stand am Samstag der Wettkampf auf der Tagesordnung. Mit gut gefüllten Bäuchen fuhren wir zur Wettkampfhalle. Nach einer gemeinsamen Erwärmung wurde es ernst für unsere Sportler. Am Start waren über 400 Kämpfer aus 56 Vereinen.
In der U13 startete Neuling Torsten als erster Teufel ins Turnier. Leider ließ er sich zu sehr von den Gürtelfarben seiner Gegner beeindrucken und schied nach zwei verlorenen Kämpfen aus. Louis verlor sein erstes Duell gegen seine eigene Schläfrigkeit, ohne seine erlernten Techniken anwenden zu können. Umso schneller gewann er seinen zweiten Kampf aufgrund eines Grifffehlers seines Gegners. Anschließend musste er sich einem körperlich überlegenen Gegner geschlagen geben und schied aus. Florin, der mit geringem Übergewicht (300g) heute höher starten musste, setzte sich in seiner ersten Auseinandersetzung mit einer Festhalte durch. Seinen beiden folgenden Gegnern, die schwerer und kräftiger als er schienen, musste er sich geschlagen geben. Theresa konnte sich in ihren vier Kämpfen sehr souverän mit verschiedenen Techniken durchsetzen – eine starke Goldmedaille auf fremdem Terrain!
In der U16 schieden Arnold und Justin (beide -66 kg) als jüngere Starter in einer niveauvollen Gewichtsklasse nach starken Kämpfen frühzeitig aus. Frederike tat es ihrer jüngeren Schwester gleich und setzte sich in ihrer Gewichtsklasse souverän durch.

Alles in allem handelte es sich um eine gelungene, abwechslungsreiche Maßnahme. Vielen Dank an das Team vom SV Schwarza, das uns bei der Organisation unterstützte!

Nach oben

16.02.2014

Mitteldeutsche Einzelmeisterschaften der U18/U21 in Eisenach am 15. und 16.02.14

Die Mattenteufel traten mit drei Sportlern in Eisenach an.
Frederike Fiedel (kurz Fre) startete in der Gewichtsklasse – 52 kg, die mit zehn Teilnehmerinnen besetzt war.
Den ersten Kampf gestaltete Fre konzentriert, sehr guter Griffkampf. De-ashi-barei und Abschluss Ude-hishigi (10:0). Kampf zwei ging gegen Kira Blei aus Jena. Beide kennen sich gut vom gemeinsamen Training. Fre konnte sich mit Tsuri-komi-goshi durchsetzen (Waza-Ari) und Festhalte (10:0). Im Finale musste sie sich mit Michelle Hoffmann von den Leipziger Sportlöwen auseinandersetzen. Auch diese beiden kannten sich schon vom Sparkassenpokal, da konnte Fre knapp gewinnen.
Heute aber ließ sie nichts anbrennen und setze sich souverän durch. De-ashi-barei und Übergang zu Ude-hishigi. (10.0) – Mitteldeutscher Meister der U18 !!

Cedric startete in der Gewichtsklasse bis 81 kg.
Kurze Zusammenfassung – ein Auf und Ab mit glücklichem Ende.
Den Auftaktkampf gestaltete Cedric gegen Lucas Hoppe (BSV Wanzleben) gut. Er konnte seine Fassart durchsetzen und mit seinem Uchi-mata einen Yuko erzielen. Dann konterte er einen Angriff seines Gegners und erhielt Waza-Ari, Übergang zur Festhalte (10:0). Im Kampf zwei war Steffen Schüpbach (PSV Bautzen) sein Gegner. Einen halbherzig angesetzten Uchi-mata nutze sein Gegner und kam mit seinem Uchi-mata zum Erfolg (0:10).
Der Kampf um Platz 3 verlief wie besprochen. Griffkampf gewonnen, mit der Spezialtechnik mit Waza-Ari erfolgreich. Dann nahm Cedric den Bodenkampf seines Gegners an und geriet in eine Würge (0:10). Der Traum von der Medaille weg !?!
Doch …… ein Listenfehler ließ wieder Hoffnung aufkommen. Cedric bekam eine zweite Chance!
Sein Gegner bekam nun die ganze angestaute Wut zu spüren. Nach 20 Sekunden landete Fred Lange (PSV Kamenz) nach Uchi-mata auf der Matte . Ende gut – Platz 3 für Cedric.

Am Sonntag beim Wettkampf der U21 griff dann Frank Thiede an. In der Gewichtsklasse +100 kg wollte unser Schwergewicht seine Leistungen von der Landesmeisterschaft bestätigen. Im ersten Kampf gelang ihm das mit Bravour. Nach kleinen Startschwierigkeiten übernahm er schnell die Kontrolle und ließ seinem Gegner Julius Enge keine Chance.
Auf Grund einer glücklichen Auslosung stand Frank damit bereits im Finale. Diesmal begann Frank konzentriert und konnte sich seinen „riesigen“ Gegner, Anton Krivitckij gut vom Leib halten. Nach eigenen Angriffen konnte Frank einen ersten Uchi-mata-Angriff seines Gegners fast mit einem Gegendreher zu seinem Vorteil nutzen. Leider war der zweite Uchi-mata konsequenter und Frank gelang es nicht, rechtzeitig den Griff zu lösen. Nach dem gegnerischen Waza-ari fand sich Frank in einer Festhalte wieder, aus der sich leider nicht befreien konnte.

Nun rufen die Deutschen Einzelmeisterschaften der U18 in Herne am 01./02. März und der U21 in Frankfurt (Oder) am 16. März.

Glückwunsch zu den Medaillen und viel Erfolg bei den „Deutschen“.

F.N. und M.K.

Nach oben

01.02.2014: Landeseinzelmeisterschaften U18/U21 in Schmalkalden

Zweimal Gold und zweimal Bronze für die teuflische Jugend!

Mit insgesamt sechs Kämpfern gingen wir heute bei den Thüringer Titelkämpfen der U18 und der U21 im südthüringischen Schmalkalden an den Start.

Konrad (-60 kg) startete in seinem ersten U18-Jahr mit einem beeindruckenden, auch recht klaren Sieg gegen den zwei Jahre älteren Sportschüler Nagler (Meiningen). Mit dem Stil seines zweiten Gegners kam er leider nicht zurecht und verlor knapp. Auch das folgende Duell konnte er nicht gewinnen und schied somit vorzeitig aus.
Der gleichaltrige Muhamad (-73kg) kämpfte sich mit zwei Siegen ins Halbfinale vor. Hier unterlag er knapp und unnötig: am Ende hatte er drei Strafen auf seiner Tafel, sein Gegner zwei. Etwas mehr Vielseitigkeit wäre nötig gewesen, genau wie im Kampf um Bronze, den er ähnlich knapp verlor.
Eine solche Vielseitigkeit zeigte Cedric, der selbstbewusst, wenn auch wie häufig etwas wagemutig, ins Turnier startete. Mit zwei Siegen durch überwiegend große Techniken kämpfte er sich ins Finale. Den Erfurter Kaufmann (EJC) konnte er schließlich mit einem schönen Hüftwurf bezwingen. Damit erkämpfte sich Cedric in seinem zweiten U18-Jahr seinen zweiten Meistertitel.
Frederike sicherte sich mit drei souveränen Siegen die erste Position in einem starken Pool. Leider passierte ihr im Halbfinale mit dem Griff ans Bein ein „dummer Fehler“, der in dieser Altersklasse direkt mit „Hansokumake“ bestraft wird – ärgerlich, aber auf dieser Ebene verkraftbar. Letztlich blieb ihr der dritte Rang und damit die Qualifikation für die Mitteldeutschen.

In der U21 kämpfte Silke ihre ersten Meisterschaften überhaupt. Aufgrund ihres geringen Gewichts (-48kg) fand sie sich in einer überschaubaren Dreigruppe wieder. Leider konnte sie den kraftvollen Angriffen ihrer Gegnerinnen wenig entgegensetzen – am Ende trotzdem Bronze für eine mutige Späteinsteigerin.
Nachwuchstrainer Frank hatte im Schwergewicht (+100kg) ebenfalls nur zwei Kämpfe zu absolvieren. Den Erfurter Hahn (Kodokan) brachte er mit einem übernommenen Konterversuch zügig siegbringend zu Fall. In seinem zweiten Duell gegen einen zwar unerfahrenen, aber wahrhaft riesigen Kämpfer des ausrichtenden SV Schmalkalden 04 konnte er sich mit zwei cleveren, gut getimten tiefen Seoi-nages den Sieg sichern. Damit erkämpfte sich Frank nach dem Sieg bei den Männern innerhalb weniger Monate seinen zweiten Meistertitel!

Frederike, Cedric und Frank gehen in zwei Wochen bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Eisenach an den Start. Alle drei visieren eine Platzierung und damit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften an!

Nach oben

18.01.2014

18./19.01.2013 Internationaler Sparkassenpokal in Jena (U10-U18)

Einmal Gold, Dreimal Silber und zweimal Bronze in der Lichtstadt!

Etwa 650 Kämpfer gingen beim 19. Internationalen Sparkassenpokals des JC Jena an den Start. Neben Judoka aus sämtlichen Regionen Deutschlands reisten Teams aus Frankreich, Österreich, Tschechien und Polen an. Aus unseren Reihen gingen insgesamt 22 Sportler in den vier Altersklassen ins Rennen.

In der U10 betraten sechs Mattenteufel (leider alle jüngerer Jg.) die Tatami. Simon kämpfte sich mit drei Siegen, vor allem durch schöne Seoi-nage-Techniken, ins Finale vor. Hier unterlag er leider einem Sportler, den er noch zuvor im Pool besiegt hatte. Auch Lucas musste neben zwei vorzeitigen Siegen (Seoi-otoshi, Festhalte) nur eine Niederlage hinnehmen – Silber! Die Mädchen konnten leider nicht mit der Konkurrenz mithalten. Ronja zeigte starken Einsatz, erkämpfte einen Sieg, ging letztlich aber trotzdem leer aus. Lediglich Lene holte sich nach zwei Niederlagen mit einem Sieg im dritten Kampf die Bronzemedaille.

In der Altersklasse U 12 gingen wir mit 4 Sportlern an den Start. Lisa-Marie (-28kg, 8 TN) startete gut ins Turnier, setzte ihre Fassart um und griff aktiv an. Leider gelang Ihr keine zählbare Wertung. Ihre Gegnerin konnte sich zweimal aus einer Festhalte befreien. Zum Schluss war Lisa die aktivere und gewann zu Recht den Kampfrichterentscheid. Im zweiten Duell stellte sie sich einer polnischen Sportlerin. Hier verletzte sich Lisa und musste das Turnier vorzeitig beenden. Durch Ihren Sieg konnte sie im Pool Zweite werden und erhielt am Ende noch die Bronzemedaille. Unsere Jungs, Florian Fettke - 35 kg / Tim Suchsland - 32,0 kg / Lorenz Fiedel - 29 kg , hatten, was zu erwarten war ,volle Gewichtsklassen. Tim (-32kg, 25 TN) konnte in seinem ersten Duell seinen Seoi-nage erfolgreich anwenden und konterte einen Angriff seines Gegners nach 20 Sekunden. Im zweiten Kampf war Tim unkonzentriert und geriet in eine Festhalte. Auch der Hoffnungsrundenkampf war schnell beendet, da sich Tim bei einem Konteransatz selbst warf. Lorenz (-29kg, 16 TN) fand in seinem ersten Kampf nicht zu seiner Technik und wurde kurz vor Kampfende für einseitiges Fassen bestraft. In der Hoffnungsrunde setzte er wie gewohnt seine Techniken an und war zweimal mir O-uchi-gari - Würfen erfolgreich. Im zweiten Hoffnungsrundenkampf machte Lorenz wieder den Fehler des einseitigen Fassens schied damit leider aus dem Turnier aus. Florian (-25, 23 TN) kämpfte nach einen Freilos konsequent, konnte seinen Ippon-seoi-nage erfolgreich anbringen und seinen Gegner mit einer Festhalte besiegen. Im zweiten Kampf zahlte Florian Lehrgeld. Er war zu ungestüm und rannte auf eine Technik seines Gegners. Im folgenden Kampf setzte Florian nach einem Seoi-nage-Ansatz halbherzig  zu einem O-uchi-gari um und wurde ausgekontert. Insgesamt zeigten unsere U12-Starter großen Einsatz, offenbarten aber auch Schwächen, die nun im Training abgestellt werden müssen.

Bei den unter 15-jährigen gingen sechs Mattenteufel ins Rennen (leider auch hier niemand ältester Jahrgang). Die Trauben hingen hoch. Das bekam der Großteil unserer Starter bitter zu spüren, nur zwei von Ihnen traten positiv in Erscheinung. Theresa (-52kg, 12 TN) erwischte gleich im ersten Kampf die Mitteldeutsche-Vizemeisterin, die es sonst eher mit ihrer älteren Schwester Frederike zu tun hat, und wurde durch einen starken Uchi-mata der Sächsin in die Trostrunde verbannt. Hier meldete sie sich mit zwei Punkt-Siegen (Uchi-mata, Festhalte) zurück, bevor sie von einer Französin, der sie zwar im Boden, nicht jedoch im Stand, gewachsen war, gestoppt – ein achtbarer 7. Rang als jüngster von drei Jahrgängen! Eine starke Leistung bot der gleichaltrige Florin (-34kg, 10 TN), dessen Gewichtsklasse als letzte des Tages gegen 18:00 Uhr ausgekämpft wurde. Konzentriert und mit starker Fassart kämpfte sich unser Leichtgewicht mit zwei vorzeitigen Siegen in Halbfinale (Festhalte, Ko-uchi-gari). Dieses konnte er gegen einen scheinbar stärkeren Kämpfer vor allem durch taktisches Geschick und Konzentration für sich entscheiden. Im Finale musste sich Florin dann nach voller Kampfzeit dem starken Jenaer Koppe geschlagen geben – alles in allem eine super Leistung!

Bei den Ältesten bestritt Altersklassenwechsler Konrad (-60kg, 16 TN) seinen ersten Kampf souverän, musste sich anschließend jedoch der ältern Konkurrenz geschlagen geben. Thomas (-66kg, 17 TN) zeigte an diesem Wochenende großen Einsatz, scheiterte jedoch an der Umsetzung seiner Spezialtechnik. Muhammad (-73kg, 12 TN) konnte seine erste Begegnung klar gewinnen, offenbarte anschließend jedoch, dass er noch nicht in seiner neuen Altersklasse angekommen ist. Cedric (-81kg, 10 TN) besiegte seinen ersten Kontrahenten mit einem sehenswerten Uchi-mata. Nach einem missglückten Angriff musste er sich anschließend dem Jenenser Bechtelsheimer geschlagen geben. Im Kampf um Platz 3 zeigte er wieder vollen Einsatz, verlor jedoch aufgrund einer strittigen Kampfrichterentscheidung. Unsere einzige Dame in dieser Altersklasse, Frederike, gewann ihre ersten Kämpfe im Limit bis 52kg (9 TN) souverän und musste im Finale gegen die Leipzigerin Hoffmann ran. Auch dieses, etwas nervenaufreibende Duell konnte sie für sich entscheiden – unsere einzige Goldmedaille an diesem Wochenende durch unsere Sportschülerin!

(Riede/Thiede/Neues)

Nach oben

Nach oben

04.01.2014

Frederike vom 02. bis 06.01.2014 beim DJB-Lehrgang in Kienbaum

Bereits kurz nach dem Jahreswechsel ging es für unsere Leistungssportlerin einmal mehr zu einem Lehrgang des Deutschen Judobundes an das Bundesleistungszentrum nach Kienbaum. 64 Sportlerinnen (darunter 4 Thüringerinnen) der Altersklassen U18/U21 bereiten sich hier auf die kommenden Höhepunkte vor.

Für Frederike, die nun in der Altersklasse U18 an den Start geht, stehen in einigen Wochen die Meisterschaften an. Bei erfolgreicher Qualifikation könnte sie am ersten Märzwochenende ihre ersten Deutschen Meisterschaften in Wanne Eickel (NRW) kämpfen.

Die Sportler und Trainer aus der Heimat sind stolz auf sie und wünschen ihr ein erfolgreiches Wettkampfjahr 2014!

Nach oben

 
Sie sind hier: Ergebnisse | Wettkämpfe | Wettkämpfe im Jahr 2014
Deutsch
English
Français