Mattenteufel Erfurt - Mittwoch, 19. September 2018
Druckversion der Seite: 2014
URL: mattenteufel.de/sonstiges/auf-der-matte/2014.html

10.11.2014

Tag des Judo - Los geht's!

Mit 8 teuflischen Trainern heizen wir der Erfurter Ulrich-von-Hutten-Schule (Regelschule 7) heute so richtig ein. An insgesamt 5 theoretischen und praktischen Stationen zeigen wir den etwa 90 Schülern der 5. und 6. Klassen, dass Judo der schönste Sport der Welt ist!

Nach oben

31.10.2014

31.10.2014 Gemeinsames Training beim PSV Eisenach - super Sache!!!

Nach oben

03.10.2014

03.-05.10.2014: 3. Trainings- und Erlebniswochenende in Waren an der Müritz

Wahnsinn, Max!!!

Freitag Morgen traten wir mit insgesamt 33 Sportlern und Betreuern vom PSV und von uns die Reise an den größten vollständig in Deutschland liegenden See an.
Aufgrund voller Straßen und etlicher Staus verzögerte sich unsere Ankunft beträchtlich. Nach etwa 7 Stunden Fahrzeit wurden wir herzlich mit einem Obst- und Kuchenbuffet (Applaus!) von unseren Freunden vom SKV Müritz in der Warener Engelshalle in Empfang genommen. Nach dem Errichten unserer Nachtlager verlockten zahlreiche Spiel- und Sportgeräte dazu, sich in Bewegung zu setzen. Nach dem Abendbrot ging es zur ersten gemeinsamen Trainingseinheit auf die Matte, wo etwa 50 Sportler aller drei Vereine ein kurzweiliges Training absolvierten. Anschließend blieb noch ausreichend Freizeit bis zur ersten Nachtruhe. Ein chinesisches Tischtennisturnier sorgte vor allem bei den Erfurtern für reichlich Unterhaltung. Im Laufe der Nacht qualifizierten sich einige besonders muntere Sportler für eine Extra-Trainingseinheit im beschaulichen Ort.

Samstag Morgen rief Benni traditionell 7 Uhr zum Frühsport. Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Reisebus nach Malchow, wo zunächst Sommelrodelbahn und Affenwald unsicher gemacht wurden. Vor allem die zutraulichen Affen sorgten für Vergnügen. Besonderes Modebewusstsein bewies der Primat, der einer unserer Sportlerinnen einen Schuh klauen konnte. Auch mithilfe vieler kreativer Überlistungsversuche und Ablenkungsmanöver ließ er sich das schicke Nike-Free-Modell nicht entlocken. Glück im Unglück: die Eigentümerin erhielt den Schuhe später am Tag zurück, leider jedoch etwas „außer Form“. Nach einem spaßigen Vormittag ging es in die wunderschöne Inselstadt Malchow. Herrliches Wetter lud hier zum Schlendern und Eisessen ein. Ein Sportler nutzte den Sonnenschein für eine Abkühlung in der Müritz, mitsamt Klamotten und Rucksack. Zurück in unserer Trainingshalle, wo wieder Obst und Kuchen bereit standen (Applaus!), ging es nachmittags zur nächsten gemeinsamen Einheit auf die Tatami. Erneut sorgten viele unbekannte Spiel- und Übungsformen für ein abwechslungsreiches Training. Anschließend bestand für die weniger kälteempfindlichen Sportler die Möglichkeit zu einer Erfrischung in der Müritz. Wie schon in der Vergangenheit nutzten überraschend viele Sportler das jahreszeituntypische Angebot und schwammen und sprangen und kletterten (!) um die Wette. Zurück an der Halle versammelten wir uns zum gemeinsamen Grillabend. Neben Gegrilltem lud ein Wahnsinns-Salatbuffet (Applaus, Applaus!) zum Schlemmen ein. Wie am Vortag nutzten wir die Zeit bis zur Nachtruhe zur körperlichen Betätigung. Fußball, Tischtennis, Badminton, Waveboard, Hindernisläufe und zahlreiche Bälle und Kleingeräte boten unseren Teilnehmern ungeahnten Spaß außerhalb der digitalen Welt.

Sonntag Morgen ging es nach Frühsport und Frühstück entlang der Müritz zur Stadt- und Hafenbesichtigung Warens. Der Finallauf eines Segel-Turniers („Audi-Müritz-Matchrace“) bot hier besonderes Flair. Nach dem Mittag traten wir die erneut sehr „stau-belastete“ Heimreise an.

Im Sinne unserer abschließenden La-ola geht ein Wahnsinns-Dankeschön an Max, der hier organisatorisch etwas geleistet hat, was wir so wohl alle noch nicht erlebt haben. Wir hatten ein grandioses Wochenende, das sowohl Sportler als auch Betreuer, den Alltag vergessen ließ! Vielen, vielen Dank!

Nach oben

Auf den Spuren ihrer Schwester…

Theresa trainiert ab neuem Schuljahr am Landesleistungsstützpunkt in Jena!

Vor drei Jahren wechselte unsere erfolgreichste Athletin Frederike Fiedel an das Jenaer Sportgymnasium „Johann Chr. Fr. GutsMuths" und trainiert seitdem unter den Augen des Landestrainers und der zuständigen Stützpunkttrainer. Ihre Entwicklung ist beispielhaft. Jahr für Jahr punktet sie bei wichtigen Turnieren. Bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften im Februar diesen Jahres kratzte sie bereits am Podest, musste sich am Ende aber knapp mit Rang Fünf zufrieden geben.

Nach erfolgreicher Sichtung erhielt nun auch ihre jüngere Schwester Theresa die Zusage von der Jenaer Sportschule – ein Ergebnis, das sie seit langer Zeit anvisierte und sich zielstrebig erarbeitete. Theresa gewann in den letzten Jahren zahlreiche Turniere. Als jüngster Jahrgang sicherte sie sich bereits 2012 Bronze beim Int. EGA-Pokal, dieses Jahr folgte Silber. Bei ihren ersten Mitteldeutschen Meisterschaften erkämpfte sie kürzlich ebenfalls Silber.

Wir wünschen Theresa alles Gute für die Zukunft, maximale Erfolge im schönsten Sport der Welt sowie viele bereichernde Momente abseits der Matte!

Mit Florin Miller erhielt in diesem Jahr erfreulicherweise ein weiterer Sportler aus unseren Reihen die Zusage von der Sportschule. Für den Leichtgewichtler, der im vergangenen Schuljahr eine starke Entwicklung durchmachte, und alle anderen Beteiligten kam dieses Ereignis jedoch eher überraschend, so dass es sinnvoll ist, die Entscheidung für einen Wechsel an den LLS noch etwas aufzuschieben.

Nach oben

02.08.2014

02.08.2014: Trainingsstunde mit Ex-PSVler Sven Maresch

Vielen Dank für ein eindrucksvolles, lehrreiches und zugleich witziges Training und eine interessante Fragerunde!

Sven, der in seinem Limit -81kg momentan auf Rang 4 der Weltrangliste liegt, startet am 28.08. bei den Weltmeisterschaften im russischen Tscheljabinsk.

Wir drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg!!!

Nach oben

25.07.2014

19.-25.7.2014: Mattenteufel meets PSV Erfurt, Bad Blankenburg 2014

Eine Woche – ein Team!

Zum zweiten Mal in Folge führten wir für unsere erfahreneren Judoka eine gemeinsame Sommerfreizeit mit dem PSV Erfurt in Bad Blankenbug durch. So verbrachten wir mit 26 Sportlern (darunter 14 Mädchen!) und vier Trainern/Betreuern gleich die erste Ferienwoche an der Landessportschule.
Zum (nahezu) täglichen Programm gehörte ein Frühsport, bestehend aus „Läufchen“ und Uchi-komis. Nach dem Frühstück ging es zum Techniktraining auf die Matte. Sowohl im Boden als auch im Stand hatten wir uns eine Schwerpunkt-Technik ausgesucht, an deren Erwerb und Vertiefung im Laufe der Woche intensiv gearbeitet wurde. Daneben wurden einige Grundlagen wiederholt. Nach einer größeren Mittagspause stand am Nachmittag eine Athletik-Einheit auf dem Plan, bestehend aus Fußball, Leichtathletik oder kleineren Sportspielen. Anschließend ging es fast täglich entweder ins Freibad oder an „unseren“ Wasserfall. Nach dem Abendbrot trainierten die Prüfungsanwärter für ihren Kyu, die anderen nutzten den Kraftraum. Einige Teilnehmer wussten sich ihr Trainingsprogramm, infolge von Problemen beim Ablesen der Uhrzeit oder beim Sauberhalten der Zimmer, mit Treppenläufen und Stadionrunden gut aufzustocken.

Dienstag stand die traditionelle Burgwanderung + Falknershow auf dem Plan. Mit reichlich, teils schwarzem, Humor wusste der sonst eher missgelaunte Falkner Kinder und Trainer zu amüsieren. Eine Nachtwanderung inkl. „geisterhafter special effects“ folgte am Mittwoch.

Einmal mehr bot uns die Landessportschule optimale Bedingungen, um den Bedürfnissen aller Sportler gerecht zu werden. Wir genossen das leckere Essen, die sehenswerte Natur und natürlich die sportlichen Gegebenheiten. Parallel waren wieder einige Profi-Sportler und -Mannschaften vor Ort, denen unsere Judoka das ein oder andere Autogramm und Foto entlocken konnten. Im Rahmen der „Wochen-Kreativaufgabe“ galt es diesmal den „Cup-Song“ einzustudieren und somit Konzentration und Koordination zu schulen.

Am Ende zeigten alle 17 Kyu-Prüflinge solide bis richtíg gute Leistungen vor den Augen der Prüfer Jura Scholz bzw. Michael Klein. Erneut nutzten wir außerdem die Gelegenheit zur Abnahme des DOSB-Sportabzeichens.

Was bleibt ist wieder einmal der Blick auf eine bereichernde Woche. Sowohl auf sportlicher als auch auf zwischenmenschlicher Basis bleiben sicher viele interessante und wertvolle Eindrücke bei den Teilnehmern zurück. Die Buchung für die dritte Auflage läuft bereits!

Wir Trainer danken für eure Motivation, eure Einsatzbereitschaft…und euren Witz!

Nach oben

02.08.2014

Feriencamp in Dörnfeld startet!!!

Pünktlich Sonntag trafen die Mattenteufel traditionell in Dörnfeld ein.
Leider verletze sich Lisa kurz vor Beginn und muss erst einmal zu Hause bleiben. Von hier aus gute Besserung.

Alle anderen werden, zusammen mit den Sportlern des PSV Eisenach, sich gewissenhaft auf den Höhenpunkt, der Prüfung zum
nächsten Gürtel vorbereiten.
Dazu wird Herr Neues am Freitag anreisen und die Prüfung am Sonnabend abnehmen.
Daneben sind wieder viele Höhepunkte wie Besuch der Sommerrodelbahn, Wanderung mit dem Revierförster, Lagerfeuer und vieles mehr auf dem Plan.

Dieses Jahr wurde von Herr Pencun als Gruppenaufgabe der gemeinsame Bau eines Staudammes ausgerufen. Wir werden über die Umsetzung berichten.

Allen Sportlern eine verletzungsfreie und schöne Zeit !!!!!

Nach oben

14.05.2014

14.05.2014 Schwerpunkttraining U13/U15 in Weimar

Vergangenen Mittwoch führte der Thüringer Landestrainer eine Trainingseinheit beim Schwerpunktverein PSV Weimar durch. Im Fokus stand das Erlernen einer Boden-Technik (bzw. Übergang-Stand-Boden), die dann schließlich im Randori mit ungewohnten Partnern ausprobiert werden konnte. Neben den Sportlern vom Gastgeber waren 13 Mattenteufel vor Ort.

Herzlichen Dank an die Eltern, für die unkomplizierte Absicherung des Transports!

Nach oben

16.04.2014

KITA-Gruppen im Judoverein

Mit drei Erfurter Kindertagesstätten haben wir Vereinbarungen über Kooperationsmaßnahmen KITA/Sportverein.

Gegenstand der Maßnahmen ist eine wöchentliche Sportstunde in der KITA mit dem Inhalt „kindgerechtes Heranführen an die Sportart Judo“.

Nach erfolgreicher Teilnahme am Judotraining im Kindergarten haben wir die Kleinsten nun zu einem Schnuppertraining in unser Dojo eingeladen.

  • am 02.04.2014 kamen 12 Kinder der KITA Fuchs und Elster, Wendenstraße
  • am 14.04.2014 waren 7 Kinder der KITA Johannesplatzkäfer, Wendenstraße bei uns zu Gast  und
  • am 06.05.2014 sind die Kinder der KITA Kinderland, Rügenstraße eingeladen

Unsere Trainer Bernd Notter und Frank Neues sind mit viel Engagement und „Nervenstärke“ in den KITA’s im Einsatz, zumal die jüngsten „Judoschüler“ gerade 4 Jahre alt sind.

Aber vielleicht sind Talent und Interesse der Kinder so ausgeprägt, dass sie die Sportart Judo weiter in unserem Verein lernen möchten.

Einige Eltern haben sich schon für eine Vereinsmitgliedschaft interessiert, um ihren Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen.

Und das „I-Pünktchen“ an diesen Trainingseinheiten ist: Wir haben für die Kleinsten Judoanzüge beschafft und mit dem Aufdruck “Judo-Mini-Devils“ bedrucken lassen – das machte sie ganz stolz und wir hoffen auf die nächste Judo-Generation für unseren Verein.

Nach oben

11.01.2014

11.01.2014 Thüringenrandori U13/U15 in Jena

Etwa 160 Sportler aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Bayern betraten heute gemeinsam in Jena die Trainingsfläche. In einer Stand- und einer Bodeneinheit stand jeweils zuerst ein kleines Techniktraining auf dem Plan bevor sich die Sportler in jeweils acht Randori-Runden messen konnten. Aus unseren Reihen nutzen 10 Judoka diese gute Gelegenheit sich auf die neue Wettkampfsaison einzustimmen.

Nach oben