19.11.2011

Mattenteuflische Harry-Potter-Nacht 2011

Traditionell fand auch in diesem Jahr wieder unsere mattenteuflische Nacht rund um den Zauberlehrling statt. Ab 17 Uhr trudelten 30(!) junge Mattenteufel im Alter von 7-13 Jahren im magisch geschmückten Vereinsheim ein. Währen die jüngeren auf der großen Leinwand in der Judohalle die ersten beiden Teile der Fantasy-Reihe schauten, liefen im Clubraum die höheren und wesentlich gruseligeren Teile für die älteren Zuschauer. Eine erste Pause im Filmmarathon diente der Versorgung der Meute. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Eltern für die vielfältigen und sehr schmackhaften Leckerein, an denen sich auch die Betreuer erfreuten ! Während einer weiteren Pause durften die Kids ihr Wissen rund um die Potter-Welt bei einem Kenner-Quiz unter Beweis stellten. Nach ein paar kurzen Bewegungsspielen wurden die Sieger verkündet: der 1. Preis ging an Cedric, Konrad und Clayde, die sich jeweils nur einen Fehler leisteten. Für Pascal, der als einziger wusste, wie viele Geschwister Ronald Weasly hat, gab es einen Sonderpreis. Die übrigen Kinder durften sich natürlich über Trostpreise freuen! Die dritte Pause diente der traditionellen Nachtwanderung. Gemeinsam wurde die nahegelegene Gartenanlage unsicher gemacht. Das ein oder andere Gruselmanöver, ließ auch unsere Großklappen mal kurz innehalten. Danach richteten sich die Kinder mit ihren Schlafsäcken gemütlich auf der Judomatte ein und durften einen weiteren Teil der Filmreihe in ihre Träume einarbeiten. Am nächsten Morgen wurde nach dem Wecken noch gemeinsam gefrühstückt. Anschließend standen auch schon die ersten Eltern auf der Matte, um den ein oder anderen Neu-Zauberlehrling zurück auf den Boden der Tatsachen zu holen. (J.R.)

05.11.2011: 1. Mattenteuflische Doppelkopfnacht

Nachdem nun schon viele Jahre davon gesprochen wurde, war es am vergangenen Wochenende nun endlich soweit: das mattenteuflische Vereinsheim öffnete seine Pforten für 20 hochmotivierte Kartenspieler, darunter Judoka aus mehreren Erfurter Vereinen sowie deren Freunde und Verwandte! Nach einem leckeren Abendmahl (vielen Dank an unseren Koch, Stephan!) und einer Verständigung über die Regeln, wurde zunächst ausgelost, wer an welchem Tisch sitzt. In Vierergruppen wurden nun 3 Runden (insg. 12 Spiele) gezockt. Anschließend übergab man die Ergebnisse dem Turnierchef und nach kurzer Pause wurde in neu ausgelosten Gruppen weitergezockt. Diese Prozedur wurde ein weiteres Mal wiederholt, so dass schließlich fast jeder mal mit jedem spielen durfte.

Gegen 1 Uhr führte Turnierchef Jörg Schwoboda die Siegerehrung durch! Über die Pokale für die drei Erstplatzierten durften sich Frank Dalbert (1815 Punkte), Bernd Notter (1715 Punkte) und Wolfgang Frotscher (1495 Punkte) freuen. Auf den Plätzen 4 und 5 folgten mit Johanna Riede (1365 Punkte) und Frederic Scholz (945 Punkte) die ersten Vertreter der jüngeren Generation. Ein Doppelkopfblatt zum Üben ging an den Letztplatzierten. Endlich durften wir erkennen, wo die Schwächen desjenigen liegen, der sicher allen Teilnehmern im Judo einiges Voraus ist! Aber keine Sorge, Micha, die nächste Doppelkopfnacht folgt bestimmt! Unser Dank gilt Jörg für die sehr gute Organisation des Turniers! (J. Riede)

 
Sie sind hier: Sonstiges | Abseits der Matte | ...im Jahr 2011
Deutsch
English
Français